Ein PeniMaster Penisexpander praktisch für jeden Mann geeignet

PeniMaster® bei Erektionsstörungen

Die Erektion des Penis

Die Erektion des Penis ist ein biophysikalischer Prozess, bei dem die Schwellkörper des Penis stärker durchblutet werden und gleichzeitig der Rückfluss des Blutes weitestgehend unterbunden wird. Das Glied wird durch den Blutdruck "aufgepumpt".

Ausgelöst wird eine Erektion durch sexuelle mechanische oder psychische Stimulation oder auch unwillentlich, etwa während des Schlafes. Der biologische Zweck einer Erektion ist es, den Penis zur Einbringung des Spermas zur Befruchtung der Frau in die Scheide einführen zu können (Penetration). Zudem wird die Leistungsfähigkeit des Penisgewebes aufrechterhalten. Ohne regelmäßige und ausreichend lange Erektionen kann das Gewebe der Schwellkörper degenerieren (Atropie), wodurch der Penis sichtbar an Volumen verlieren kann (Schrumpfung des Penis).

Ursachen von Erektionsstörungen

Störungen der Erektionsfähigkeit des Penis können psychische als auch anatomische Ursachen haben und unterschiedlich ausgeprägt sein. Nicht jede Erektionsstörung sollte sofort als krankhaft betrachtet werden. Eine sog. erektile Dysfunktion (ED; landläufig: Potenzstörung; Impotenz) liegt dann vor, wenn die Fähigkeit, eine für den Sexualakt ausreichend harte und anhaltende Erektion zu erzielen, längerfristig gestört ist.

Ist dies der Fall, sollte der Betroffene das offene Gespräch mit einem Urologen suchen. Dieser kann feststellen, ob eine erektile Dysfunktion vorliegt und ob diese direkt behandelbar ist. Gegebenenfalls ist eine ED auch die Folge einer nicht diagnostizierten Krankheit (z. B. Diabetes, Bluthochdruck) welche zunächst behandelt werden muss, damit sich eine ED ursächlich bessert. Auch der Verzicht auf übermäßigen Alkohol- oder Tabakkonsum kann bereits zu einer Besserung einer ED führen.

PeniMaster zur Erektionsverbesserung

Das Gewebetraining durch Streckung des Penis mit einem PeniMaster kann generell dazu beitragen, die Erektionsfähigkeit des Penis zu verbessern. Anwender mit normalem Erektionsvermögen können eine gesteigerte Erektionshärte erzielen. Eine insbesondere in höherem Alter oftmals auch beim gesunden Mann nachlassende Erektionsfähigkeit kann durch die Anwendung positiv beeinflusst werden und alternativ oder ergänzend zur Einnahme von entsprechenden Präparaten erfolgen. Zudem kann die Behandlung einer Retraktion (Schrumpfung) des Penis als Folge anhaltender mangelnder Durchblutung bei erektiler Dysfunktion entgegenwirken. Die Behandlung kann simultan zu medikamentösen Therapien erfolgen.

Mehr sexuelles Verlangen durch die Anwendung eines Penisexpanders

Die Verbesserung der erektilen Leistungsfähigkeit des Penis kann das Selbstwertgefühl steigern und möglicherweise die Lust an sexuellem Austausch (Libido) befördern. Hierzu trägt auch die intensive längerfristige Beschäftigung mit dem eigenen Penis und mithin der eigenen Sexualität im Rahmen der Anwendung  bei.

Skizze des Männlichkeitssymbols und ein Radiergummi welches dieses wegradiert.